Assoziiert

U.EDU assoziierte Projekte
Lehrerfortbildung:  Smartphone-Photometer

Hervorgegangen aus einem auf Schülerlernen ausgerichteten Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) findet das hier vorgestellte Projekt nun eine Fortsetzung als Lehrerfortbildung, angegliedert an das Projekt „U.EDU - Medienbildung entlang der Lehrerbildungskettte“ aus der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Im Projekt „Smartphone-Experimente“ wird das Handy als Experimentiergegenstand vorgestellt. Da inzwischen mehr als 90 % der Jugendlichen in Deutschland ein Smartphone besitzen knüpft das Projekt direkt an die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler an.

Das Projekt vermittelt Lehrern, wie die internen Sensoren genutzt werden, um physikalische Daten zu erfassen und mit zusätzlichen Apps auszulesen. An der Technischen Universität Kaiserslautern wurde ein Testsystem für Schwermetallkontaminationen speziell entwickelt, getestet und evaluiert. Mit diesen Sensoren und Messsystemen werden qualitative und quantitative Experimente ermöglicht. Dadurch können Smartphones als kleine, transportable, mobile Messlabore zum Experimentieren im naturwissenschaftlichen Unterricht und speziell in der Umweltbildung eingesetzt werden. Gleichzeitig können sie unübersichtliche und kostspielige Versuchsapparaturen ersetzen. Daraus ergibt sich ein großes Potenzial für ihren Einsatz in der Umweltbildung.

Weiter Informationen

Lehrerfortbildung: Prozesstechnik

Die Bioverfahrenstechnik stellt mit der kontinuierlich zunehmenden Bedeutung der Nachwachsenden Rohstoffe und einer nachhaltigen Energiever

sorgung viele Potentiale für den Prozess des Rohstoffwandels in Gesellschaft und Industrie offen. Jedoch werden neben diesen technischen Möglichkeiten sowohl gesellschaftliche als auch vielfältige bildungs-technische Herausforderungen auf die gegenwärtige und kommende Generationen zukommen. Hier bietet die gymnasia

le Sekundarstufe II ausgezeichnete Bedingungen, um bestehende Inhalte des aktuellen Lehrplans, wie z. B. die Biokatalyse, mit moderner Verfahrenstechnik zu verknüpfen. Aus dieser Motivation heraus wurde das vorliegende Konzept „Prozesstechnik ‑ Vom Gen zum technischen Produkt“ an der TU Kaiserslautern in vorangegangenen Projekten (gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt) erarbeitet. In der nun im Kontext von U.EDU fortgeführten Lehrerfortbildung „Prozesstechnik“ wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach einer theoretischen Einführung in das vielseitige Themenfeld der Bioverfahrenstechnik die Möglichkeit entlang kleiner Laborexperimente geboten die wissenschaftliche Methoden und Prinzipien im Kontext alltäglicher Anwendungen nachzuvollziehen.

Weiter Informationen