Workshoprunde 1

Workshoprunde 1

(11:00 - 12:00 Uhr)

WS 01:
„FiPS 3.0 ― Früheinstieg ins Physik-Schülerfern-Studium“

Dr. Sebastian Gröber & Dr. Thomas Müller

FiPS bietet Schülerin­nen und Schülern ein zum Präsenz­studium äqui­valentes Fern­studium des 1. und 2. Sem­esters im Studien­gang Physik. Das An­gebot um­fasst die Kurse „Ex­perimental­physik 1 und 2“ sowie den Kurs „Mathe­matische Grund­lagen der Physik“. Tra­ditionel­le und neue Lehr-Lern­medien wie Vor­übungen, Übungen, E-Lec­tures und E-Tests werden über die Lern­plattform OpenOLAT zur Unter­stützung eigen­ständigen Lern­ens bereit­gestellt. Im Work­shop wird zu­nächst der Ablauf des FiPS-Fern­studiums vor­gestellt und ein Über­blick zu den Lehr-Lern­medien gegeben. An­schließend haben die Teil­nehmer selbst Gelegen­heit, die Kurs­struktur und die Lehr-Lern­medien kennen­zulernen und zu er­proben.

WS 02:
„In 80 Minuten um die Welt“ (WS im botanischen Garten)

Prof. Dr. Sascha Michael Henninger

„Hands-on im Glashaus“– mit Schüler­versuchen und dig­italen Me­dien den Bo­tanischen Gar­ten er­kunden.
Er­leben Sie so­wohl real als auch vir­tuell die vier großen Klima­zonen der Erde und gehen Sie im Rah­men des inter­disziplinäreren Lern­zirkels der Fach­didaktik Geo­graphie und Bio­logie Anpas­sungs­strategien aus­gewählter Pflanzen an geo­klimatische Fak­toren auf den Grund. Die inte­raktive Lern­sequenz auf dem Tab­let-PC führt Sie durch die unter­schiedlichen Klima­zonen und bietet Hinter­grundwissen, um Beo­bachtungen an Pflan­zen im Garten zu deuten. Zu­dem werden Ver­suche an­geleitet und Ihre Forschungs­ergebnisse do­kumentiert.

Teilnehmerzahl: max. 16
Ort: Gewächshäuser im Fachbereichsgarten (Indoor)

WS 03:
„HyperMind“

Prof. Dr. Jochen Kuhn

Ein Schul­buch zu lesen ist ein wich­tiger Weg, um neues Wis­sen zu er­langen. Aller­dings wenden Schü­ler ihre Au­gen beim Lesen eines Schul­buchs oft ab, weil es sta­tisch und lang­weilig ist. Eine mög­liche Lösung für dieses Pro­blem ist es, ein dig­itales Schu­lbuch zu ent­wickeln, das die Lern­materialien und Instruk­tionen adap­tiv und dyn­amisch auf einem mob­ilen Tablet-Com­puter zur Ver­fügung stellt. Vor allem im Physik­unterricht es ist sehr ef­fizient, Phä­nomene, Experi­mente, Repräsent­ationen (wie Text, Diagram­me, Form­eln, etc.) und 3D-Model­le als dyn­amische In­halte zu präsen­tieren. Darüber hinaus bie­tet die Komb­ination eines Schul­buchs mit Aktivitäts­erkennung (z. B. Erken­nung von Arbei­ts-belastung, Verständnis­problemen und Interes­se der Schüler) die Mög­lichkeit, dyn­amisch generierte Inhalte in­dividuell für jeden Schüler und Kon­text optimiert zur Ver­fügung zu stellen. In diesem Work­shop werden wir ein erstes Bei­spiel für ein "anti­zipierendes" Schul­buch zeigen, dass die Lern­leistung der Schüler verbes­sern soll. Die Teil­nehmer wer­den das System selbst tes­ten können.

WS 04:
„Classroom Response System“

Prof. Dr. Artur Widera

Class­room Response Sys­teme (CRS) gewin­nen in den letzt­en Jahren zu­nehmend an Bedeu­tung, um Kom­munikation in großen und typischer­weise frontal ge­prägten Lehr­veranstaltungen zu eta­blieren. Wir haben ein CRS ent­wickelt, um das konzept­ionelle Ver­ständnis von physikal­ischen Pro­blemen in Vor­lesungen der Lehramts­ausbildung zu testen und zu ver­bessern. Der Work­shop wird das CRS sel­ber mit seinen viel­fältigen Funk­tionen vorstel­len, sowie erste Ein­blicke in die Er­stellung von Konzept­fragen und deren Durch­führung geben.