In 80 Minuten um die Welt

In 80 Minuten um die Welt

In 80 Minuten um die Welt LogoWo­rum geht´s?

Ins­piriert von Jul­es Vernes Roman „In 80 Tag­en um die Welt“ stel­len sich die Fach­didak­tik der Geo­graphie und der Bio­logie der Tech­nischen Uni­versi­tät Kaisers­lautern der­zeit der Her­aus­forder­ung, eine Lehr-­Lern­sequenz zu ent­wickeln, in der Schüler­innen und Schül­er in 80 Min­uten die An­gepas­st­heit von Pflan­zen an die Be­ding­ungen in der po­laren, gemäß­igten, sub­trop­ischen und trop­ischen Klima­zone er­forschen und so In­halte der Fächer Geo­graphie und Bio­logie ver­knüpft.

Am außer­schul­ischen Lern­ort uns­eres bo­tan­ischen Gart­ens wird dies­er „Zeit­raf­fer“ in die Prax­is um­gesetzt, denn ent­sprech­end temp­erierte Gewächs­häuser las­sen die klima­tischen Be­ding­ungen haut­nah er­leben und beher­bergen eine Fül­le an Pflan­zen der je­weil­igen Klima­zonen.

Die SuS durch­lauf­en eigen­ständig einen Lern­zirkel aus 16 Stat­ionen (oder jeweils 8 als Gruppenpuzzle), wo­bei sie durch eine eig­ens für das Pro­jekt pro­gram­mierte Lern­appli­kat­ion (App) auf uns­eren Tab­let-PCs ge­führt werd­en.

For­schungs­aufträge ford­ern zu Beo­bacht­ungen mor­pholo­gischer und ana­tom­ischer Be­sonder­heiten an Pflan­zen im Gar­ten auf, die die Schüler­innen und Schül­er per Text­eingabe, Foto oder Video doku­mentie­ren. Die Aus­wertung fach­spez­ifischer Medien wie Klima­diagram­me und Karten­material er­möglicht das aktive Er­arbeiten von Infor­mationen, um diese Beo­bacht­ungen zu deuten. An ein­igen Stat­ionen sind Schüler­versuche zu physik­alischen Standort­faktoren und physio­lo­gischen Anpas­sungs­mechanismen der Pflan­zen auf­gebaut, die eben­fal­ls per Tab­let an­ge­leitet und be­arbeitet werd­en - „Hands-on“ am Ori­ginal und am Tab­let.

Für wen ge­eignet?

  • Grund- und Leis­tungs­kurse der Fächer Bio­logie und/oder Erd­kunde/GW
  • Vor­ken­ntnis­se zu den Themen „Stoff­wechsel“ oder „Öko­logie“ sind von Vor­teil. Auch die Aus­wertung von Klima­diagram­men soll­te be­kannt sein.

Erdkunde/GW:
Im Fach Erd­kunde kann das Thema der Se­quenz im Lehr­plan Gemein­schafts­kunde für Grund und Leistungs­fach der gym­nasialen Ober­stufe im Teil­thema „Geo­zonen“ ver­ortet werden.

Bio­logie:
Im Lehr­plan „Bio­logie für Grund- und Leistungs­fach für die Jahr­gangs­stufen 11 bis 13 der gym­nasialen Ober­stufe (MSS)“ kann die Se­quenz mit dem Thema „Pflanzen­anpas­sungen an geo­klimat­ische Fak­toren“ im Leit­thema 3 „Um­welt & In­nen­welt leben­der Sys­teme“ in die Wahl­pflicht­bausteine „Licht und Wärme als Um­welt­faktoren“ und „Was­ser u. Salze als Um­welt­faktoren“ ver­ortet werden (Mini­sterium für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Weiter­bildung, 1998, S. 88-92). In diesen bei­den Bau­steinen wird an eine An­bindung an Leit­thema 1 „Struk­tur und Funk­tion leb­ender Sys­teme“ und Leit­thema 2 „Stoff­wechsel und Energie­fluss leb­ender Sys­teme“ ver­wiesen. Dies er­möglicht die Ge­nese ver­netzten Wis­sens, was u. a. ein zen­trales Ziel der Se­quenz ist. Be­züge werden v. a. zum Wahl­pflicht­baustein „Was­ser­haushalt“ aus Leit­­thema 1 und zu den Pflicht­bau­steinen „Photo­syn­these Theo­rie“, „Photo­syn­these Prakt­ikum“ und dem Wahl­pflicht­baustein „Photo­synthese Spezial­isten“ des Leit­themas 2 her­gestel­lt. Da­rüber hin­aus wird im Wahl­pflicht­baustein „Was­ser u. Salze als Umwelt­faktoren“ auf den Pflicht­baustein „Er­kundung eines Öko­systems“ aus Leit­thema 3 „Um­welt & Innen­welt leb­ender Sys­teme“ ve­rwiesen, was durch den Be­such des außer­schulischen Lern­ortes Fach­bereichs­garten er­folgen kann.

Weitere Informationen für Lehrkräfte